Sie befinden sich auf: Material > Bettwaren > Kapok

Kapok

Alternativtext

Die Samenkörner des in den tropischen Urwäldern beheimateten Kapokbaumes sind von hyperfeinen Fasern umgeben. Diese Hohlfasern - auch pflanzliche Daune genannt - wurden bereits im Mittelalter als Polstermaterial verwendet und wegen seiner Feinheit, Leichtigkeit und guten Isolation geschätzt.

Die Kapok-Hohlfaser ist sehr leicht und bauschfähig und wird daher gerne für Kissenfüllungen verwendet. Die Faser ist völlig geräusch- und geruchlos.

Die Kapokhohlfaser hat eine Wachsbeschichtung, die so manches Ungeziefer nicht mag. Da Kapok praktisch chemiefrei verarbeitet wird, eignet es sich für sensible Menschen. Der Lufteinschluss in den Hohlfasern ergibt eine hohe Wärmeleistung und wirkt im Sommer kühl und im Winter warm. Kapok lässt sich wieder sehr gut auflockern. Durch diese Eigenschaften gewinnt Kapok heute wieder an Bedeutung bei Personen, die auf tierische Haare und synthetische Stoffe allergisch reagieren.